Konstituierung des EUREGIO-Rates

Das Europahaus in Freyung war Schauplatz für die konstituierende Sitzung des grenzübergreifenden EUREGIO-Rates der neuen ARGE EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn – Salzach.

Das Europahaus in Freyung war am 13. Oktober 2021 Schauplatz für die konstituierende Sitzung des EUREGIO-Rates der Arbeitsgemeinschaft EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn – Salzach, kurz ARGE EUREGIO. Der neue grenzübergreifende Zusammenschluss umfasst den oö-bayerischen Grenzraum vom Bayerischen Wald bis zur Salzach. Der EUREGIO-Rat ist das politische und das oberste Gremium der Arbeitsgemeinschaft. Hier greifen Obleute der EUREGIOs, Landrat Sebastian Gruber, Gabriele Lackner-Strauß, Bgm. Johannes Waidbacher und Landrat Erwin Schneider aktuelle grenzübergreifende Themen auf und stimmen sich politisch ab. Es ist vorgesehen, dass der Vorsitz im EUREGIO-Rat jährlich wechselt. Zum ersten Vorsitzenden des EUREGIO-Rates wurde Landrat Sebastian Gruber gewählt.

Als strategische Grundlage für die grenzüberschreitende Projektarbeit wurde beim EUREGIO-Rat auch die Euregionale Strategie für den oö-bayerischen Grenzraum beschlossen. Natürlich gibt es in allen Lebensbereichen auch grenzübergreifende Herausforderungen, dennoch wird der Fokus für die Projektarbeit auf 3 Handlungsfelder gelegt: Naturraum, Tourismus und Kultur. Im Gebiet der ARGE EUREGIO liegen bedeutende Natur- und Kulturlandschaften wie der Bayerische Wald und das Europareservat Unterer Inn. Es geht darum, die naturräumlichen Besonderheiten zu erforschen, zu vermitteln, das Bewusstsein dafür zu schärfen, aber auch das Naturerlebnis als Teil der Lebensqualität für die Menschen in der Region zu ermöglichen und durch Besucherlenkung naturverträglich zu gestalten. Tourismus ist innerhalb der ARGE EUREGIO nicht der größte aber vor allem mit den Thermen Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach und Geinberg oder dem Radtourismus entlang der Donau trotzdem ein bedeutender Wirtschaftszweig. Grenzübergreifende Tourismusprojekte sollen die regionalen Stärkefelder Naturerlebnis, Wellness, Kulturerlebnis und Kulinarik weiter voranbringen und durch Vernetzung von Angeboten eine längere Aufenthaltsdauer und mehr regionale Wertschöpfung erzielt werden. Das vielfältige kulturelle Erbe und die prägende Baukultur in der ARGE EUREGIO soll als verbindendes Element gestärkt werden. Andererseits soll die zeitgenössische Kunst und das kreative Schaffen in der Grenzregion gefördert und der Austausch forciert werden. Das EU-Programm INTERREG Bayern-Österreich soll als Instrument für die Umsetzung zahlreicher grenzübergreifender Projekte genutzt werden.

Für Information, Beratung und Unterstützungsleistungen bei der Projektentwicklung und bei der Förderabwicklung stellt die Regionalmanagement OÖ GmbH mit Brigitte Dieplinger in der Geschäftsstelle Braunau und Johannes Miesenböck in der Geschäftsstelle Freistadt kompetente Ansprechpartner*innen für die ARGE EUREGIO zur Verfügung.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Foto©EUREGIO Bayerischer Wald-Böhmerwald-Unterer Inn e.V.

 

Braunau, 18. Oktober 2021

Website made by Agentur Klartext