RMOÖ GmbH

Organisation

rmooe

Seit 2006, nach erfolgter Eingliederung der Inn-Salzach EUREGIO in die neu geschaffene Regionalmanagement OÖ GmbH (kurz RMOÖ GmbH), werden die operativen Aufgaben des Vereins durch das Team der RMOÖ-Geschäftsstelle Innviertel-Hausruck wahrgenommen.

Die Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ) ist die Regionalentwicklungsagentur des Landes Oberösterreich. Sie ist als oberösterreichisches Kompetenzzentrum für Regionalentwicklung Ansprechpartner für Gemeinden, Vereine, Institutionen und regionale Akteure, die Initiativen zur Entwicklung ihrer Region umsetzen wollen.

Die Inn-Salzach EUREGIO stellt als Kooperationspartner der Regionalmanagement OÖ GmbH sicher, dass die Dienstleistungen der vier RMOÖ-Fachbereiche den Mitgliedern der EUREGIO kostenlos in der Region Innviertel-Hausruck zur Verfügung stehen.
Somit bilden die RMOÖ-Fachbereiche die thematischen und inhaltlichen Schwerpunkte der Regionalentwicklungsarbeit in der Region Innviertel-Hausruck.

Was ist die RMOÖ (Link zu rmooe.at)

Die RMOÖ-Fachbereiche sind:

Raum- und Regionsentwicklung

Im Vordergrund des Fachbereiches steht der Aufbau von interkommunalen sowie regionalen (Gemeinde-)Kooperationen und Netzwerken z.B. Stadtregionen, Kleinregionen und regionale Initiativen sowie die Umsetzung der #upperREGION2030 – Oö. Raumordnungsstrategie zur Stärkung der Oö. Regionen.

RMOÖ Homepage – Fachbereich RR

Nachhaltigkeit und Umwelt

Der Fachbereich widmet sich im Rahmen des Förderprogramms Agenda 21 den Inhalten nachhaltiger Zukunftsarbeit in Gemeinden. Mit aktiver Bürgerbeteiligung wird ein Zukunftsprofil im Sinne der Nachhaltigkeit erarbeitet und durch konkrete Maßnahmen und Projekte umgesetzt. Zudem unterstützt der Fachbereich engagierte Personen/Initiativen/Vereine zu Nachhaltigkeitsthemen in der Region.

Ansprechpartner*in:
DI Stefanie Moser, BA

RMOÖ Homepage – Fachbereich NHU

Regionales
Mobilitätsmanagement

Durch eine umfassende Informationsarbeit, Bewusstseinsbildung und Beratung zu Mobilitätsthemen sowie dem aktiven Aufbau von regionalen Mobilitätsnetzwerken werden bedarfsorientierte und kooperative Mobilitätslösungen in der Region gefunden und die Nahmobilität gestärkt („letzte Meile“).

Ansprechpartner*in:
Thomas Scherer, MSc

RMOÖ Homepage – Fachbereich RMM

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Der Schwerpunkt des Fachbereiches liegt in der Unterstützung der Region bei der Entwicklung und Umsetzung von grenzüberschreitenden Projekten im Rahmen des Förderprogramms INTERREG Bayern-Österreich. Ziel ist es, Impulse für die Weiterentwicklung des Grenzraumes zu setzen und langfristige Kooperationen aufzubauen.

Ansprechpartner*in:
Brigitte Dieplinger

RMOÖ Homepage – Fachbereich GÜZ