Stadt trifft Land im Land um Ried

Die Stadtregion Ried setzt gemeinsam Projekte um: Neben dem Generationenpark in Ried und den Verbesserungen im stadtregionalen Radwegenetz folgt nun die Fertigstellung des gemeinsamen Beschilderungskonzeptes.

Seit 2018 gibt es den Zusammenschluss der sechs Gemeinden Aurolzmünster, Hohenzell, Mehrnbach, Neuhofen, Ried und Tumeltsham. Die Entwicklung einer lebenswerten Region bei der die räumliche Entwicklung abgestimmt erfolgt, ist das übergeordnete Ziel.

Die Stadtregion Ried ist auch eine Freizeitregion. Zahlreiche Naherholungs- und Freizeitangebote tragen zur hohen Lebensqualität der Region bei. Daher haben sich die sechs Gemeinden entschlossen, diese Angebote miteinander zu verbinden und einheitlich zu kommunizieren. Die Planung eines einheitlichen Informations- und Beschilderungssystem wurde in Auftrag geben.

Radfahren, Wandern und Laufen

Sieben Radtouren, acht Wanderrundwege und elf Laufrunden, die durch Verbindungswege verknüpft sind, warten darauf, entdeckt zu werden. Die unterschiedlichsten Radtouren, Wander- und Laufwege sind abwechslungsreich, haben ein bestimmtes Thema und sind für leichte bis mittlere Konditionslevels bestens geeignet. Die Einstiegspunkte befinden sich hauptsächlich in den Ortszentren bei den Infopoints, aber es kann auch an jedem beliebigen Ort entlang eines Weges eingestiegen werden.

Orientierung und Information

Ein einheitliches Beschilderungssystem und eine neue gemeinsame Freizeitkarte geben Orientierung. Mit unterschiedlichen Farben und Symbolen werden die Rad-, Wander- und Laufwege unterscheidbar gemacht. Die Wortmarke „Stadt trifft Land im Land um Ried“ erzeugt Identität und Wiedererkennung.

Insgesamt warten elf ausgewählte Plätze auf Besucherinnen und Besucher. Die Infopoints mit Regions- und Ortsplan bieten die Möglichkeit, sich über die Angebote zu informieren. Sie befinden sich in den Ortszentrum und ausgewählten Plätzen in der Region.

Die Bänke und Tische schaffen ein gemütliches Ambiente und laden zum Verweilen und Jausnen ein. Einige dieser Rastplätze sind auch mit einem eigens dafür entworfenen „Radmobiliar“ ausgestattet.

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at

 

Foto Titelseite: Foto©Stadtgemeinde Ried; Stadtregion Ried v.l. hinten: Bgm. Walter Schneiderbauer, Bgm. Johann Augustin, Bgm. Georg Stieglmayr, Bgm. Albert Ortig, Bgm. Erwin Diermayr, Bgm. Thomas Priewasser; v.l. vorne: Eva Frauscher (Stadt Ried), Sandra Schwarz (RMOÖ GmbH)

 

Beispiel Neuhofen i.I., Foto©Blickfunk GmbH

Beispiel Aurolzmünster, Foto©Blickfunk GmbH

Beispiel Ried i.I., Foto©Blickfunk GmbH

 

Braunau, 08. September 2021

Website made by Agentur Klartext