Ried und Nachbargemeinden planen die Zukunft gemeinsam

Das Stadtregionale Forum Ried wurde nun offiziell gegründet. Sechs Gemeinden, in denen knapp 24.000 Menschen leben, entwickeln eine gemeinsame Strategie und eine abgestimmte Raumplanung.

Viele Herausforderungen in der räumlichen Planung können nicht mehr ausschließlich auf kommunaler Ebene betrachtet werden. Die Zusammenarbeit in funktionalen Verflechtungsräumen wird unabdingbar. Aus diesem Grund haben sich die Stadtgemeinde Ried und die Umlandgemeinden Aurolzmünster, Hohenzell, Mehrnbach, Neuhofen und Tumeltsham entschlossen, gemeinsam an einer vorausschauenden und abgestimmten Raumplanung und -entwicklung zu arbeiten.
Nach positiven Beschlüssen in den jeweiligen Gemeinderäten wurde am 26. Juni das Stadtregionale Forum Ried als gemeinsames Beschluss- und Beratungsgremium gegründet.
In einem ersten Schritt wird eine stadtregionale Strategie erarbeitet. Potenziale ergeben sich dabei vor allem in der Nahmobilität, also bei der Optimierung der Infrastruktur für Fußgeher und Radfahrer. Auch die Naherholungsgebiete rund um die Stadt Ried bilden einen Schwerpunkt.
Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt dies aus dem aktuellen EU-Förderprogramm „Investition in Wachstum und Beschäftigung“ – kofinanziert durch das Land OÖ – mit einer Förderquote von 85%. Für nachfolgende Umsetzungsprojekte stehen zusätzlich bis zu 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. 

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at

 

Website made by Agentur Klartext