708.266 Euro für Kleinprojekte

Der Regionale Lenkungsausschuss Ost hat in Summe 708.266 Euro EU-Mittel für grenzübergreifende Kleinprojekte vergeben.

Im Rahmen des EU-Förderprogramms INTERREG Österreich-Bayern 2014-2020 wurde dem Regionalen Lenkungsausschuss Ost, dessen Mitglieder in erster Linie Vertreter und Vertreterinnen der Euregios sind, die Aufgabe übertragen, über die Vergabe von EFRE-Mitteln für grenzüberschreitende Kleinprojekte aus dem oö-bayerischen Grenzraum zu entscheiden. Seit 2015 wurden in zwölf Sitzungen für 50 Projekte eine Fördersumme von 708.266 Euro vergeben. Bei der letzten Sitzung des Regionalen Lenkungsausschusses Ost am 18. November 2020, die Corona bedingt in Form einer Videokonferenz stattgefunden hat, wurden die letzten Mittel für ein grenzüberschreitendes Projekt aus dem Bereich des Wellnesstourismus genehmigt. Die Corona-Pandemie hat den Thermen und den Kurorten in der oö-bayerischen Grenzregion sehr zugesetzt. Man will aber zum erfolgreichen Tourismusbetrieb zurückkehren und neue Aspekte des Reiseverhaltens potentieller Gäste nutzen. Analysen sollen Erkenntnisse über neue Kundensegmente und Möglichkeiten der Anbieter aufzeigen. Man geht davon aus, dass mehr nachhaltige Angebote entwickelt werden müssen und der Urlaub im nähren Einzugsgebiet künftig verstärkt angenommen wird. Da kommt die Fertigstellung der A 94 zur rechten Zeit, denn damit wird der Großraum München näher an die grenzübergreifende Themenregion heranrücken.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Foto©pixabay

Website made by Agentur Klartext