2,8 Mio Euro EU-Fördermittel für oö-bayerische Projekte!

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit hoch im Kurs – 2,8 Mio Euro EU-Fördermittel für oö-bayerische Projekte!

Der Begleitausschuss des EU-Förderprogramms INTERREG Österreich-Bayern hat am 10. und 11. Oktober 2018 in Kufstein für die Umsetzung von insgesamt 17 grenzüberschreitenden Projekten 6,6 Mio Euro Fördermittel genehmigt. Rund 2,8 Mio Euro davon fließen in Projekte aus dem oö-bayerischen Grenzraum. Sechs neue grenzüberschreitende Projekte mit Projektpartnern aus Oberösterreich und Niederbayern, Oberbayern, Salzburg sowie Tirol wurden durch den Begleitausschuss sehr positiv bewertet. Ein innovatives Forschungsprojekt widmet sich dem herausfordernden Thema der Entwicklung von Natrium-Ionen-Batterien als Hochhvoltspeichersystem. Als Beitrag zum Hochwasserschutz und zur Eröhung der Biodiversität werden im Projekt ökologische Aufwertung von Bachlandschaften bei vier Zuflüssen zu Inn und Donau Renaturierungsmaßnahmen gesetzt. Eine deutliche Intensivierung zwischen der bayerischen Gemeinde Neuhaus am Inn und der Stadt Schärding hat die Ausweisung im Bayersichen Landesentwicklungsprogramm als Doppelmittelzentrum ausgelöst. Ab Jänner 2019 soll eine Person mit Moderations- und Projektentwicklungskenntnissen eine grenzüberschreitend besetzte Arbeitsgruppe dabei untersützen, aus 15 definierten Themenfeldern konkrete Maßnahmen und Projekte für das Mittelzentrum Neuhaus-Schärding auszuarbeiten. Mit der Neuorganisation der Tourismusstrukturen in OÖ waren auch die Tourismusverbände im Bezirk Braunau gefordert, sich neu aufzustellen, und man hat sich für eine strukturelle Zusammenarbeit mit bayerischen und salzburger Partnern entschieden. Der Neustart ab 2019 wird mit 75%igen Finanzspritze aus dem INTERREG-Programm kräftig unterstützt. Das Klimabündnis OÖ geht mit der deutschen Ackerdemia e.V. eine Partnerschaft ein, um mit dem Projekt GABEL in ausgewählten Schulen im Grenzraum Kindern das Erlebnis des Gartelns zu vermitteln. Schließlich wurde auch das Projekt Governance OÖ-Bayern II genehmigt, das die Grundlage dafür ist, dass die grenzüberschreitenden Projekte auch die fachliche Unterstützung bei der Entwicklung und Antragstellung durch das Regionalmanagment OÖ bekommen.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Foto: GS INTERREG Österreich-Bayern

Website made by Agentur Klartext