Stadtregion Ried stellt Weichen für die Zukunft

Die Stadtregion Ried - bestehend aus den Gemeinden Ried, Aurolzmünster, Hohenzell, Mehrnbach, Neuhofen und Tumeltsham - startet mit der Umsetzung gemeinsamer Entwicklungsziele in den Bereichen Raumordnung, Nahmobilität und Naherholung.
Definiert wurden diese Ziele und die inhaltlichen Schwerpunkte des Projektes „Stadtregionales Forum“ bei der Kick-off-Veranstaltung am 16. Oktober. Neben einer umfassenden Analyse der regionalen Gegebenheiten geht es den Kommunen nun auch darum, eine Grundlage für eine abgestimmte Raumplanung zu erarbeiten. Die dafür gewählten Schwerpunkthemen liegen in der Optimierung des Rad-und Fußgängerverkehrs sowie im Bereich der Naherholung. Alle notwendigen Planungen sollen und werden auch in eine Stadtregionale Strategie einfließen.

Der Auftrag für die Strategiebearbeitung wurde nach Ausschreibung und Hearing an die Bietergemeinschaft DI Richard Resch, das Verkehrsplanungsbüro PLANUM (jeweils aus Graz) und das lokale Beratungsbüro CIMA erteilt. Die Experten werden bis Oktober 2018 gemeinsam mit den Projektgemeinden und begleitet von der Regionalmanagement GmbH (RMOÖ) entsprechende Vorschläge und Lösungsansätze für die Stadtregion erarbeiten.

Gefördert wird die Umsetzung der Projekte durch das EU-Programm EFRE-IWB (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung), die finanzielle Unterstützung des Schwerpunktes „Stadt-Umland-Kooperation“ ist sichergestellt.

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at

 

Website made by Agentur Klartext