7 neue INTERREG-Kleinprojekte genehmigt

18 Organisationen setzten neue grenzüberschreitende Initiativen

Der Regionale Lenkungsausschuss Ost hat im Rahmen seiner Sitzung am 30. Mai 2017 im Rathaus Schärding sieben neue INTERREG-Kleinprojekte genehmigt. Meist werden grenzüberschreitende Kleinprojekte von einem Partner aus Österreich und einem Partner aus Bayern umgesetzt. Immer häufiger beteiligen sich aber mehrere, oft recht unterschiedliche Partner an diesen Projekten, was jeweils eine Bereicherung an Inhalten und ein Mehr an Know-how für die Projektgruppe bedeutet. So sind an den neuen INTERREG-Kleinprojekten 18 verschiedene Organisationen beteiligt. „Gemeinsam grenzenlos gestalten ist das Leitmotiv für das EU-Förderprogramm INTERREG Österreich-Bayern, das auch die entsprechenden Mittel für grenzüberschreitenden Initiativen zur Verfügung stellt“, erklärt Brigitte Dieplinger, Regionalmanagerin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Auch wenn zur Mitte der Programmperiode schon 74 % der Fördermittel ausgeschöpft sind, so stehen immer noch rund 14 Mio Euro für weitere oö-bayerische Kooperationsprojekte zur Verfügung. Organisationen, die sich für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte mit bayerischen Partnern interessieren, können kostenlos den Service des Regionalmanagements OÖ in Anspruch nehmen. 

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext