2. INTERREG-Jahrestagung in Landshut

Die 2. Jahrestagung des EU-Förderprogramms INTERREG Österreich – Bayern fand am 05. Juli 2017 in Landshut im Beisein des niederbayerischen Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck statt. Das INTERREG V-A Programm Österreich-Deutschland/Bayern 2014–2020 ist eines von 60 grenzüberschreitenden Strukturfonds-Förderprogrammen der Europäischen Union. Insgesamt standen 54,5 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) für Projektförderungen zur Verfügung – ca. 40 Millionen Euro wurden bisher schon für grenzüberschreitende Projekte vergeben. Zur Erreichung der Programmziele werden für die verbleibenden 14 Millionen Euro vor allem noch Projekte gesucht, die ihren Schwerpunkt im Aufbau und in der Intensivierung langfristiger und struktureller grenzüberschreitender Kooperationen haben, die Strategien zur Anpassung an den Klimawandel zum Inhalt haben – sowohl im wirtschaftlichen, als auch im ökologischen Bereich – oder Projekte zum Schutz des Lebensraums und der Biodiversität durch Auf- und Ausbau grüner Infrastruktur. Brigitte Dieplinger, Regionalmanagerin für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, nahm an der Jahrestagung teil, um das grenzüberschreitende Netzwerk für die Projektarbeit weiter auszubauen und zu vertiefen. Projektanfragen werden jederzeit gerne entgegengenommen.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext