85.000€ für die Stadtregion Mattighofen

Die Stadtgemeinde Mattighofen und die 5 Umlandgemeinden Helpfau-Uttendorf, Munderfing, Pfaffstätt, Pischelsdorf und Schalchen haben bereits Ende letzten Jahres ein Stadtregionales Forum für eine stärkere Bearbeitung gemeinsamer Herausforderungen gegründet. Mit der nun genehmigten finanziellen Unterstützung des EU-Förderprogrammes EFRE-IWB und des Landes OÖ geht es nun an die Bearbeitung gemeinsamer Entwicklungsziele. Neben der Analyse von wirtschaftlichen, ökologischen, klimatischen, demographischen sowie sozialen Entwicklungen, zielt die Strategieentwicklung auch auf eine abgestimmte Raumplanung und die Planung von stadtregional bedeutsamen Umsetzungsprojekten ab. Dabei soll der regionale Schwerpunkt auf der innerregionalen Erreichbarkeit mittels nicht-motorisierten Verkehr liegen – sprich in der Stadtregion soll zukünftig der Fuß- und Radverkehr durch unterschiedliche Maßnahmen (z.B. Lückenschlüsse) optimiert werden. Aber auch andere Themen im Bereich der optimierten Standort- und Siedlungsstrukturentwicklung seien möglich.

In der Sitzung vom Stadtregionalen Forum bzw. der Kick-off-Veranstaltung vom 01.06.2017 wurden u.a. die inhaltlichen Schwerpunkte und die Erfolgsindikatoren für das Projekt definiert. Der Auftrag für die Strategiebearbeitung wurde nach entsprechenden Vorarbeiten (Ausschreibung, Hearing) an die Bietergemeinschaft Terra Cognita aus Salzburg und Rosinak & Partner aus Wien vergeben. Die Experten werden bis Mai 2018 unter Berücksichtigung vorhandener Planungen und Konzepte, gemeinsam mit den Projektgemeinden und unter Begleitung der Regionalmanagement GmbH (RMOÖ) entsprechende Vorschläge und Lösungsansätze für die Stadtregion und somit für rd. 19.000 Einwohner erarbeiten.

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext