Austausch zwischen drent & herent

Dritte Grenzüberschreitende Bürgermeisterkonferenz der Mittelzentrumsregion Braunau-Simbach

Die Bürgermeister der 9 Gemeinden (Braunau, Burgkirchen, Ering, Julbach, Kirchdorf am Inn, Neukirchen an der Enknach, Simbach, St. Peter am Hart Stubenberg) der Mittelzentrumsregion Braunau-Simbach trafen sich bereits zum dritten im Rahmen einer grenzüberschreitenden Bürgermeisterkonferenz in St. Peter am Hart.

Die Basis dieses Austausches stellen die interkommunalen Raumentwicklungskonzepte auf beiden Seiten des Inns dar. Daraus wurden die Schwerpunktthemen – Mobilität, Freizeit/Erholung & Soziale Infrastruktur und Bauland-& Standortentwicklung – für die Grenzregion in den vergangenen Treffen formuliert. 

Beim dritten Zusammentreffen präsentiert die Gastgeber-Gemeinde St. Peter am Hart ihr Projekt „Neubau Feuerwehr- und Musikvereinsgebäude“. Besondere Bedeutung für die Region hat das Projekt, weil es in Zukunft im Katastrophenfall auch als Notschlafstelle dienen soll.

Wiederrum kam das Thema Mobilität nicht zu kurz. Konkret wurde das INTERREG-Projekt „RegiaMobil“ (https://www.interreg-central.eu/Content.Node/RegiaMobil.html) vom Regionalmanagement Rottal-Inn vorgestellt.  Dabei handelt es sich um ein grenzüberschreitendes Rufbussystem (Rufbussystem Simbach-Braunau), dass bis 2022 in der Mittelzentrumsregion Braunau-Simbach umgesetzt werden soll. Nach wie vor brennt auch das Thema der Radverkehrsanbindungen Braunau-Simbach.

Für das nächste Zusammentreffen im Frühsommer 2021 wird das Thema Freizeitinfrastruktur und/oder Bauland-und Standortentwicklung in den Fokus gerückt. Themen die beidseits von großen Interesse sind.

Unterstützt werden die Gemeinden bei der Organisation und Moderation der Treffen durch das Regionalmanagement Oberösterreich und das Regionalmanagement des Landkreises Rottal-Inn.

 

 

 

Website made by Agentur Klartext