Naturium am Inn

Das grenzübergreifende Besucher-, Naturschutz und Umweltbildungszentrum am Unteren Inn heißt alle Gäste unter dem neuen Namen „Naturium am Inn“ mit zwei neuen Ausstellungen in Ering und Frauenstein willkommen!

Die Kreisentwicklung des bayerischen Landkreises Rottal-Inn hat in Partnerschaft mit der Gemeinde Mining in Oberösterreich 2016 das INTERREG-Projekt AB 151 „Grenzüberschreitende Steuerungs- und Umweltbildungseinrichtung für die Schutzgebiete am Unteren Inn“ beantragt. Im Frühjahr 2017 wurden dann die EU-Fördermittel genehmigt und so konnten die Planungsarbeiten beginnen. Der Umbau des ehemaligen Infozentrums im bayerischen Ering konnte Anfang des Jahres 2020 abgeschlossen und mit einer neuen Ausstellung, neuer Infostelle und mit neuem Workshop-Raum ausgestattet werden. Gleich jenseits des Kraftwerkes Ering-Frauenstein wurde im dritten Stock des Schlosses Frauenstein ebenfalls eine neue Ausstellung eingerichtet. Während die Ausstellungen bereits seit April für Gäste zugänglich sind, wird bis Jahresende noch an den sechs Naturerlebnisstationen direkt in der Au gearbeitet. Zusätzlich wird gerade auch noch ein mobiler NaTourWagon ausgestaltet, der die faszinierenden Themen über den Inn und seinen Aulandschaften direkt zu Schulen und zu Veranstaltungen bringt. Diese Einrichtungen zusammen bilden das neue „Naturium am Inn“, das seit Juli 2020 auch online unter www.naturium-am-inn.eu erreichbar ist.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext