Erstes Braunauer Zukunftsfoyer öffnete seine Türen

Unter dem Motto „Meine Stadt zum Wohlfühlen. Mein Wohnumfeld zum Wohlfühlen.“ steht der Follow Up Prozess in Braunau und dazu öffnete auch das erste „Braunauer Zukunftsfoyer“ am 13. Oktober seine Pforten.

Bei dem offenen Workshopformat wurden BürgerInnen direkt am Stadtplatz in Braunau, sowie im Foyer des Gugg, Kulturhaus der Stadt Braunau empfangen und eingeladen ihre Ideen, Anliegen und Vorschläge zu den zwei Themenbereichen „Braunau hübsch, bunt und blühend“ sowie „Naherholung am Inn und in der Au“ einzubringen und somit ihren Handlungsspielraum im Rahmen von Braunau21 gemeinsam aktiv zu nutzen. Die eingebrachten Inputs konnten direkt auf großen Orthofotos im gesamten Stadtgebiet verortet und sichtbar gemacht werden.
Am Nachmittag folgte ein gemeinsamer Stadtspatziergang mit BürgerInnen und Politik durch die Innenstadt, sowie an den Inn und in die Au, um erste Ideen und Vorschläge nochmals direkt vor Ort zu diskutieren.

Mit einem Bürgerrat und anschließendem BürgerInnencafé zu der Frage „Attraktive Freiräume und Plätze: Was brauchen wir, damit wir uns in der Stadt und unserem Wohnumfeld wohlfühlen?“ startete der Follow Up Prozess in Braunau. Aus diesen Ergebnissen und in einer Reihe von Agendaratssitzungen wurden insgesamt sechs Themen- und Handlungsfelder erarbeitet, die nun in unterschiedlichsten Formaten weiter vertieft werden – eines davon war dar Braunauer Zukunftsfoyer vergangenen Samstag.

Weitere Informationen: stefanie.moser@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext