Gemeinsame Wege in der Umweltbildung

Neuer Workshop-Raum in der Böhmerwaldschule für Kooperationsprojekt mit Nationalpark Bayerischer Wald

Die Böhmerwaldschule in Ulrichsberg beschäftigt sich eingehend und sehr kompetent mit der Biodiversität im Böhmerwald und ist daher ein idealer Kooperationspartner für den Nationalpark Bayerischer Wald. Gemeinsame Wege geht man nun in der Umweltbildung. Man will den Besuchern die Unterschiede zwischen Naturwald und Wirtschaftswald näher bringen, außerdem die Themen Totholz, Luchs, Hainsimsen-Buchenwald, Waldboden und Biodiversität für verschiedene Zielgruppen und Besucher aufarbeiten. Das gemeinsame Programm wird dann grenzüberschreitend sowohl in der Böhmerwaldschule als auch im Nationalpark Bayerischer Wald angeboten. Dies sollte auch zu erhöhten Besucherzahlen führen, weswegen jetzt in der Böhmerwaldschule der Dachboden zu einem barrierefrei zugänglichen Workshopraum ausgebaut wurde. Am 13. September 2018 wurden die neuen Räumlichkeiten feierlich eröffnet und eingeweiht. In Bayern laufen derweil die Planungen für überdachte Erlebnisräume direkt im Wald, die ebenfalls für die Teilnehmer der neues Umweltbildungsprogramme errichtet werden.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

 

Website made by Agentur Klartext