Intensive Arbeit für die Stadtregion Schärding

Ende Februar trafen einander Vertreterinnen und Vertreter der Stadtregion Schärding (bestehend aus Schärding, Brunnenthal, St. Florian und Suben), um in einem ersten Workshop über die Gemeindegrenzen hinweg zu blicken. 
Nach der Kick-off-Veranstaltung im November 2017 folgten Gemeindegespräche und Interviews mit Fachexperten und „Kennern“ der Region und nun ein intensiver Workshop zur inhaltlichen Ausarbeitung der gemeinsamen Strategie und Umsetzungsprojekte. Dabei präsentierte das beauftragte Planungsteam erste Ergebnisse der Strukturanalyse.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aufgerufen, mögliche Kooperationsthemen ihrer Priorität nach zu reihen. Hohe Priorität bekamen die stärkere Zusammenarbeit in den Bereichen Verwaltung und technische Infrastruktur sowie in der Kinder- und Jugendbetreuung.
Außerdem galt es, Projektideen für die Umsetzungen im Bereich Orts- und Stadtkernstärkung und innerregionale Mobilität mit Schwerpunkt Alltagsradverkehr zu definieren.  In der Fokusgruppe Alltagsradverkehr wurden Probleme im Radroutennetz identifiziert und ein grobes Zielnetz mit den wichtigsten Radverbindungen zwischen den Gemeinden und der Stadt erarbeitet. Als sehr umfassend und vielschichtig erwies sich das Thema „Stärkung der Ortskerne und der Schärdinger Altstadt“. Intensiv diskutiert wurden unter anderem die Funktionen und Erfordernisse einzelner Ortskerne und deren Stärkung durch Infrastruktur, verdichtete Siedlungsentwicklung sowie gemeinsamen Plattformen für Immobilienentwicklung und Vermarktung.
In den kommenden Besprechungsrunden gilt es nun, die Themen in ein gemeinsames Konzept zu gießen.

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext