EU-Förderprogramm INTERREG Österreich-Bayern nutzen

Das EU-Förderprogramm INTERREG Österreich-Bayern unterstützt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Gemeinden, Vereinen und Organisationen aus den Regionen entlang der österreichisch-bayerischen Grenze vom Bayerischen Wald bis zum Bodensee. Über die Mittelvergabe in diesem Programmraum entscheidet ein Begleitausschuss, der Ende November 2017 in Bayerisch Gmain getagt hat. Hier wurden fünf Großprojekte mit einem Gesamtfördervolumen von 1,3 Mio Euro genehmigt. Außerdem hat der Begleitausschuss entschieden, dass das Budget für Kleinprojekte aus dem oö-bayerischen Raum um 150.000 Euro aufgestockt wird. „Damit stehen für unsere Grenzregionen bis Ende 2018 insgesamt 272.000 Euro für die Förderung von grenzüberschreitenden Kleinprojekten zur Verfügung,“ erklärt Regionalmanagerin Brigitte Dieplinger, die gemeinsam mit Johannes Miesenböck bei der RMOÖ Ansprechpartnerin für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist. Auch grenzüberschreitende Großprojekte in den drei Bereichen unternehmensbezogene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, Schutz des Lebensraums durch grüne Infrastruktur sowie Aufbau von langfristigen grenzüberschreitenden Kooperationen haben noch gute Chancen auf Förderung. Das Programm ist bereits zu 78 % ausgeschöpft, aber etwa 12 Mio. Euro können noch für die Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit eingesetzt werden.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext