Aufruf zur Projekteinreichung von INTERREG-Kleinprojekten

Mehr als 70 Projektinitiativen mit einem Gesamtprojektvolumen von rund 1,6 Mio Euro haben in dieser Programmperiode bereits grenzüberschreitende INTERREG-Kleinprojekte erfolgreich beantragt. Die lange Liste verschiedener Initiativen, die sich zusätzliche Projektmittel für die Realisierung ihrer gemeinsamen Planungen aus einem EU-Fördertopf gesichert haben, kann unter www.interreg-bayaut.net nachgelesen werden. Aus dem EU-Programm INTERREG Österreich-Bayern können grenzübergreifende Projekte, die von mindestens einem österreichischen und mindestens einem bayerischen Partner gemeinsam geplant und umgesetzt werden, mit bis zu 75 % gefördert werden. Das heißt, dass für ein Projekt mit 10.000 Euro Projektkosten nur 2.500 Euro Eigenmittel aufgebracht werden müssen, der Rest kommt nach Vorlage von entsprechenden Belegen von der EU. INTERREG-Kleinprojekte können ab ca. 5.000 Euro Projektkosten eingereicht werden, höchstens aber dürfen die beantragten Kosten 25.000 Euro betragen. Auf jeden Fall muss die Antragstellung und Genehmigung der Projekte vor Projektbeginn erfolgen. Die nächste Einreichfrist für die Einreichung von oö-bayerischen Kleinprojekten läuft am 15. Oktober 2017 ab. Die Entscheidungssitzung für bis dahin eingereichte Projekte wird dann Anfang Dezember 2017 stattfinden.  Organisationen, die sich für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte mit bayerischen Partnern interessieren, können kostenlos den Service des Regionalmanagements OÖ in Anspruch nehmen. „Wir stehen den Gemeinden, Verbänden, Vereinen, privaten Initiativen oder anderen Organisationen gerne mit Informationen und Unterstützungsleistungen von der Besprechung der ersten Projektidee bis zur Antragstellung und Förderabwicklung mit unserem Know-how und unserer Erfahrung zur Seite“, verspricht Regionalmanagerin Brigitte Dieplinger.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext