EUREGIO-Forum 2017

 

Dr. Philipp Blom plädiert für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger

Unter dem Titel „Die kleine Eiszeit – Ein historisches Experiment über die gesellschaftspolitischen Auswirkungen des Klimawandels im 17. Und 21. Jahrhundert“ lud die Inn-Salzach-EUREGIO am 21. März zum diesjährigen EUREGIO-Forum im Schloss Zell an der Pram ein. Rund 200 interessierte Gäste aus der Region Innviertel-Hausruck und dem angrenzenden Bayern konnte der stellvertretende Vorsitzende der Inn-Salzach-EUREGIO, Bgm. Johannes Waidbacher, begrüßen. Der vortragende Historiker und Journalist, Dr. Phillip Blom, brachte seine Kernbotschaft so auf den Punkt: Die Kleine Eiszeit im Spätmittelalter brachte gesellschaftliche Umbrüche und revolutionäre neue Systeme mit sich, deren Auswirkungen bis heute unser Leben bestimmen. Die notwendige Anpassung an die aktuellen Klimaveränderungen sollte demokratisch von einem Europa der Bürgerinnen und Bürger getragen werden.

Bericht zur Veranstaltung: BTV berichtet vom EUREGIO-Forum

Website made by Agentur Klartext