4 Kleinprojekte durch Regionalen Lenkungsausschuss genehmigt

Anfang Juni 2019 gab der Regionale Lenkungsausschuss Ost, der über die Genehmigung von grenzüberschreitenden Kleinprojekten aus dem oö-bayerischen Grenzraum entscheidet, den Startschuss für vier Kleinprojekte mit einem Gesamtprojektvolumen von 100.000 Euro. Dem „Privilegierten Uniformierten Bürgerkorps Mattighofen“ wurde vor 400 Jahren während des 30-jährigen Krieges das „Wasserburger Fähnlein“ von Maximilian I. von Bayern verliehen, weil sie der Stadt Wasserburg bei einem Angriff den Schweden erfolgreich zu Hilfe geeilt waren. Diese gemeinsame Historie wie jetzt – angeregt durch die grenzüberschreitende Landesausstellung 2012 – wieder aufgegriffen und in gemeinsamen Aktivitäten der Bevölkerung nähergebracht. Die Donaustädte Linz, Passau, Deggendorf, Straubing und Regensburg haben sich im grenzübergreifenden Projekt „MINT“ die intensivere Bearbeitung des Themas Fachkräfte MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) vorgenommen. Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und umweltbewussten Handeln, ein anderes Projekt aus dem Bereich Kultur setzt sich mit Roten Kreuzen sowie mit Flur- und Kleindenkmälern im oö-bayerischen Grenzraum auseinander. Neue Projektanträge für grenzübergreifende Kleinprojekte mit Projektkosten bis maximal 25.000 Euro können jederzeit gestellt werden, die nächste Einreichfrist für Entscheidungssitzung des Regionalen Lenkungsausschusses endet am 14. Oktober 2019.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at

Foto: pixabay

Website made by Agentur Klartext