Warum leben Menschen multilokal?

Warum Menschen multilokal leben hängt von unterschiedlichen Motiven und Gründen ab. Das zeitweilig leben und wohnen an zwei oder mehreren Orten wird freiwillig gewählt, kann unter Umständen und aufgrund spezifischer Rahmenbedingungen aber auch „erzwungen“ sein.

Grundsätzlich werden folgende Hauptmotivgruppen unterschieden:

  • familien- und beziehungsbedingte Formen: z.B. Scheidungskinder, pflegende Angehörige, Fernbeziehungen
  • beruflich- und ausbildungsbedingteFormen: z.B. Wohnort unterscheidet sich vom Arbeitsort (Fernpendler bzw. Wochenendpendler), Ausbildungs-/Studienort unterscheidet sich vom Herkunftsort, Doppelkarrierepaare
  • freizeitbedingteFormen: z. B. Dauercamper, Zweit-/Ferienwohnsitze, Altersruhesitze

Zudem wird der Lebensstil als vollwertige Lebensphase begriffen, der sich in modernen Multigraphien durch aus wiederholen kann. Nicht nur, aber insbesondere im

  • „frühe Erwachsenenalter“
  • „Zweite Aufbruch“
  • „Un-Ruhestand“

gewinnt dieser Lebensstil zunehmend an Bedeutung.

Die Bedürfnisse multilokal Lebender in den einzelnen Formen und Phasen unterscheiden sich wesentlich. Ein Ziel unseres Projekt ist es, diese Bedürfnisse herauszuarbeiten und Handlungsfelder und -möglichkeiten für die Region aufzuzeigen.

Weitere Informationen: sandra.schwarz@rmooe.at oder stefanie.moser@rmooe.at

Website made by Agentur Klartext