Ich bin multilokal! Was bist du?!

 

Damit die Aussage „Ich bin multilokal“ beim Gegenüber künftig keine Fragezeichen mehr hinterlässt, fand am 06. September ein ganz besonderer Videoworkshop und wichtiger Schritt im Projekt statt. Fünf multilokal lebende Menschen aus der Region Innviertel-Hausruck haben spannende Videoportraits erstellt, in dem sie ihrem Lebensstil eine Geschichte und ein Gesicht geben und so das Bewusstsein für das Thema Multilokalität stärken. Die Videos wurden mit der jungen Firma Dreh & Schnitt in der Modellgemeinde Taiskirchen produziert. Die TeilnehmerInnen konnten ich eine Menge know-how für Videoproduktion mitnehmen und das regionale Agenda 21 Impulsprojekt bekommt so spannende Videoportraits von Multilokalen aus erster Hand – eine Win-Win Situation für alle Beteiligten!

Videoworkshop – Und Klappe:

Die TeilnehmerInnen wurden von den Filmemachern zu Beginn mit den wichtigsten Grundlagen der Videoproduktion sowie Technik und Equipment vertraut gemacht. Anschließend wurden Erzählungen über die multilokale Lebensweise ausgearbeitet und erste Sequenzen gefilmt. Damit die Erzählungen mit weiteren authentischen Bildern und Videos untermauert werden wurden Storyboards erstellt, zu denen die Workshop-TeilnehmerInnen nun in den kommenden Wochen diverses vor-Ort-Videomaterial an ihren unterschiedlichen Lebensmittelpunkten produzieren. Das Endergebnis wird in Kürze – spätestens bei der Impulsveranstaltung am 4. November in Meggenhofen – präsentiert, zu der wir schon jetzt herzlich einladen! Also gleich in den Kalender eintragen – Multilokalität erfordert ja bekanntlich etwas mehr Vorausplanung.  

Mehr schöne fotografische Einblicke von etzl foto gibt’s hier!

Foto: RMOÖ

Website made by Agentur Klartext